Rinchnach

Rinchnach ist als älteste Kulturstätte im Mittleren Bayerischen Wald eine ganz besondere Gemeinde.

Der Ort liegt  wunderschön in einen weiten Tal am Zusammenfluss zweier Bäche, umgeben von den Hügeln und Bergen des Bayerischen Waldes. Rinchnach besteht aus dem Hauptort und 24 Dörfern und Weilern. Das Ortszentrum ist geprägt durch die über 1000-jährige Geschichte seit der Gründung des Klosters und damit des Ortes als erste Siedlung im Mittleren Bayerischen Wald durch den Benediktiner-Mönch St. Gunther. Besonders sehenswert ist die ehemalige Klosterkirche im Ortskern, die zu den schönsten Barockkirchen in Bayern zählt und das Kleinod „Frauenbrünnl“ im Rinchnacher Hochwald. 

An Infrastruktur hat die Gemeinde alles wichtige für Bürgerinnen und Bürger am Ort: Grund- und Mittelschule, Kindergarten, ein besonderes Bürgerhaus mit Geschichte, eine der schönsten Sportanlagen der Region, den einzigartigen Fledermaus-Waldspielplatz mit Lehrpfad und Skulpturenweg…

Ärzte, Apotheke, Banken, Lebensmittelmarkt, Bäcker und Metzgereien, stellen die Grund- und Nahversorgung sicher und über 30 aktive Vereine gestalten maßgeblich das Dorfleben.

Als Festspielort mit Freilichtbühne, wegen der Rinchnacher Propsteikonzerte und als Weltrekordhalter im Wolfauslassen ist Rinchnach als Ferienort mit viel Kultur weitum bekannt. 

Impressionen

Infobox

Einwohner: 3.039
Höhe: 564 m ü. NN
Fläche: 40,23 km²
Postleitzahl: 94269      
Ortsteile: 24
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Bürgermeister: Anton Dannerbauer 

Besonderheiten:

  • Wolfauslassen
  • Klosterkirche
  • Fledermaus-Skulpturenweg und -Waldspielplatz

Kontakt

Sie möchten mehr über Rinchnach erfahren?

Gemeinde Rinchnach
Gehmannsberger Str. 12
94269 Rinchnach
Tel.: +49 9921 9466 – 0
Fax: +49 9921 9766 - 33
Tourist-Information Rinchnach
Gehmannsberger Str. 12
94269 Rinchnach
Tel.: +49 9921 58 78
Fax: +49 9921 6863