Baufortschritt Gemeindezentrum

Ende Dezember wurde von der Gemeinde Kirchdorf i. Wald der Auftrag für die Abbrucharbeiten für die beiden Gebäude an die Firma Mailhammer erteilt. Nachdem die Kirchenverwaltung aus den beiden abzubrechenden Gebäuden alles entfernte was aufbewahrt werden sollte, rückte die Firma Mailhammer zum Abbruch der Gebäude an.

Im ersten Schritt wurde der noch vorhandene Sperrmüll entfernt, Fenster ausgebaut und entsorgt und das Haus bis auf Holzteile und Bauschutt entkernt. Danach wurde mit dem Abbruch des Stadels am ehemaligen Kooperatorenhaus begonnen.

Im weiteren Schritt wurde dann das Kooperatorenhaus abgebrochen, der Abbruch sortiert und fachgerecht entsorgt. Momentan liegt im Bereich des ehemaligen Kooperatorenhauses eine waagrechte Erdplanie vor, die noch von den Archäologen untersucht werden muss. Die archäologischen Grabungen werden derzeit weitergeführt. Nach Abschluss dieser Arbeiten im Bereich des Kirchenhofes wird der Pfarrsaal, der bereits entkernt ist, abgerissen.

Die Ausschreibungen für den Bereich Baumeister-, Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten, Fenster und Türen, Innenausbau, Heizung/Sanitär und Elektro wurden versandt und ein Teil davon bereits in der Sitzung am 18.03.2021 vergeben.

Aufgrund verschiedener Umstände müssen die Baumeisterarbeiten sowie die Dachdecker- und Fensterarbeiten nochmals ausgeschrieben werden. Der Baubeginn ist für Juni 2021 geplant.

Im Januar wurden endgültig die Verträge zwischen Pfarrkirchenstiftung Kirchdorf und der Gemeinde Kirchdorf i. Wald notariell geschlossen. Die Verträge zwischen Pfarrei und Gemeinde beziehen sich auf den Ankauf der alten Gebäude, das Erbbaurecht auf den kirchlichen Grundstücken, den Mietvertrag für das neue Pfarrbüro das im neuen Gemeindezentrum untergebracht wird und die Vereinbarung über den Ankauf der Einrichtung für das Gebäude.

Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht